Gareth Kennedy: Of Speculative Histories, Origin Myths and Invented Traditions

The Origins and Uses Of Round Towers; Portrane, 2015 (c) Gareth Kennedy

Zum Auftakt eines einjährigen Kooperationsprojekts des Künstlerhauses Büchsenhausen mit dem Tiroler Volkskunstmuseum in Innsbruck spricht der irische Künstler Gareth Kennedy über seine Arbeit.

Gareth Kennedys Arbeit beschäftigt sich mit der sozialen Handelsmacht des Handgefertigten im 21. Jahrhundert; sie generiert „Interessensgemeinschaften“ rund um die Produktion und Performance neuer materieller Kulturen. Die operative Ästhetik des Künstlers basiert auf einem anthropologischen Ansatz: Für seine Arbeiten greift Kennedy auf die besonderen sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Geschichten eines Ortes zurück. Zu seiner bisherigen Praxis gehören Arbeiten im öffentlichen Raum, Bildungsprojekte, Ausstellungen, Residencys und Kollaborationen.

2014 produzierte er im Rahmen eines einjährigen Forschungsprojekts die Einzelausstellung Die Unbequeme Wissenschaft (The Uncomfortable Science) mit der ar/ge Kunst in Bozen in Südtirol. Diese Arbeit gehört derzeit zu einer großen Gruppenausstellung, in der zeitgenössische Kunst- und Volkskulturen erkundet werden (Les Mondes Inversés, deutsch: Verkehrte Welten, im BPS22 Space, Charleroi, Belgien, offizieller Beitrag zu Mons – Kulturhauptstadt Europas 2015). Im November 2015 wird Gareth Kennedy in den Archiven des Tiroler Volkskunstmuseums in Innsbruck Recherchen durchführen, die den Ausgangspunkt für neue Arbeiten darstellen sollen, die neben der Präsentation von Die Unbequeme Wissenschaft (The Uncomfortable Science) Ende 2016 ebenda gezeigt werden.

Gareth Kennedys künstlerische Arbeit beschäftigt sich mit der sozialen Handelsmacht des Handgefertigten im 21. Jahrhundert; sie generiert „Interessensgemeinschaften“ rund um die Produktion und Performance neuer materieller Kulturen. Die operative Ästhetik des Künstlers basiert auf einem anthropologischen Ansatz: Für seine Arbeiten greift Kennedy auf die besonderen sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Geschichten eines Ortes zurück. Zu seiner bisherigen Praxis gehören Arbeiten im öffentlichen Raum, Bildungsprojekte, Ausstellungen, Residencys und Kollaborationen. Gareth Kennedy arbeitet auch mit der Künstlerin Sarah Browne als Kennedy Browne zusammen. Als solche vertraten sie Irland bei der Biennale von Venedig 2009.

www.gkennedy.info
www.kennedybrowne.com

Veranstaltungsort
Künstlerhaus Büchsenhausen

Weiherburggasse 13
A-6020 Innsbruck
+43 512 278627
office@buchsenhausen.at

Di, Mi 14.00 – 17.00
Do 10.00 – 17.00