HYPERSTITION: Challenging Dominant Reality Today

Armen Avanessian, Karin Ferrari, Mark Fisher columbosnext, Kreuz 17, tON/NOt Chor, Trauriges Tropen Orchester

Filmstill aus "Hyperstition", Christopher Roth in Zusammenarbeit mit Armen Avanessian

Der kapitalistische Realismus herrscht als eine tiefgreifende und allgegenwärtige gesellschaftliche Grundstimmung. Dadurch werden wir mit einem Kontext konfrontiert, der jegliche Imaginationskraft vermissen lässt, die imstande wäre, alternative Zukunftsperspektiven zu erdenken.

„Hyperstition“, ein Begriff, der von Mitgliedern der Gruppe Cybernetic Culture Research Unit (CCRU) in der zweiten Hälfte der 1990er Jahre geprägt wurde, soll nun als Trigger einer taktischen Intervention fungieren, die fiktive Narrative in eine potenzielle Realität überträgt.

HYPERSTITION: Challenging Dominant Reality Today ist eine Veranstaltung über Zukunftsperspektiven, gedankliche Emanzipation und das Spannungsfeld zwischen Theorie und Praxis.

Eine Kooperation von Künstlerhaus Büchsenhausen und medien.kunst.tirol.

Konzeption: Maximilian Thoman

Programm:

13:00 Uhr
Challenging Dominant Reality Today
Künstlerhaus Büchsenhausen, Weiherburggasse 13

Mark Fisher: Three forms of Consciousness
Vortrag

Karin Ferrari: Theory & Practice: a workshop about the appropriation of theory as artistic practice
Workshop

HYPERSTITION
Filmvorführung und Diskussion mit Ko-Autor Armen Avanessian
Moderation: Gerald Straub

20:00 Uhr
haunted.hyper.fiction: Cross Culture Jam, Performance & Concerts
Kellergewölbe im Schloss Büchsenhausen, Weiherburggasse 1

mit und von:
columbosnext, Kreuz 17, tON/NOt Chor, Trauriges Tropen Orchester

Die Teilnehmer_innen:

Armen Avanessian, Philosoph und vergleichender Literaturwissenschaftler, Gründer der Forschungsplattform http://www.spekulative-poetik.de und Chefredakteur des MERVE-Verlags.
www.spekulative-poetik.de
www.merve.de

columbosnext
Ziel der Projekte von columbosnext ist die Schaffung einer Plattform, die sich mit Architektur und Gesellschaft und der Initialisierung und Inszenierung kultureller, sozialer und urbaner Aktivitäten auseinandersetzt.
www.columbosnext.com

Karin Ferrari ist bildende Künstlerin. In ihrer Arbeit verwendet sie visuelles Material aus der Popkultur und Social Media. Sie beschäftigt sich mit einem ästhetischen Vokabular, das kollektiv im Internet entstanden ist, an der Schwelle wissenschaftlicher Theorie, (politischer) Paranoia und phantastischer Erzählung.
www.karinferrari.com

Mark Fisher ist Autor, Blogger und Kulturtheoretiker. Er unterrichtet am Goldsmith College London, Department of Visual Cultures. Jüngste Buchpublikationen: Ghosts of My Life: Writings on Depression, Hauntology and Lost Futures (2014) und Capitalist Realism: Is there no alternative? (2009), beide bei Zero Books, Winchester, erschienen.
k-punk.org

Kreuz 17
Seit 2012 verkörpern KREUZ 17 die Schall gewordene Brandrodung der Alpenregion. Zwischen Harsh Noise, Drone und aschegeschwärztem Metall, kreieren Nuderscher, Nuderscher und Prieth synapsenverätzende Klangkaskaden. Offensiv werden dabei Einflüsse aus den verschiedensten Subgenres verschlungen, die anschließend in einer ekstatischen Entladung reflexartig nach außen geschleudert werden
kreuz17.bandcamp.com

tON/NOt Chor
tON/NOt ist eine interdiziplinär agierende Gruppe, die die Öffnung des Theaters im Hinblick auf andere Medien verfolgt. Die oft als sekundär angesehenen Bereiche Kostüm, Bühnenbild, Licht oder Ton erhalten hier eine professionelle Plattform, damit ihr jeweils eigener ästhetischer Reiz zum Tragen kommt. Das Theater, als primäre Schablone der künstlerischen Arbeit, muss diesen Bereichen, ebenso wie der Auseinandersetzung mit anderen Künsten mehr Platz einräumen (können). Auf dieser Überzeugung gründet das Bemühen der Gruppe, mit Personen aus anderen künstlerischen Bereichen in kontinuierlichem Austausch zu bleiben und über die Ansichten des klassischen Theaters hinauszugehen.

Trauriges Tropen Orchester
Die traurigen Tropen sind ein Kollektiv der Verschubu Records und columbosnext: Jonathan Hanny, Fabian Lanzmaier, Lino Lanzmaier, Maurizio Nardo, Ekehardt Rainalter, Lukas Umek.

Veranstaltungsort
Künstlerhaus Büchsenhausen

Weiherburggasse 13
A-6020 Innsbruck
+43 512 278627
office@buchsenhausen.at

Di, Mi 14.00 – 17.00
Do 10.00 – 17.00