Die dokumentarische Unschärferelation

"Die dokumentarische Unschärferelation" Hito Steyerl und Alfredo Cramerotti, Künstlerhaus Büchsenhausen

Was macht die dokumentarische Form aus? Diese Frage wird seit Jahrzehnten immer wieder gestellt. Da es keine definitive Antwort gibt, bleibt als einzig Gesichertes die Unschärfe im traditionellen Wahrheitsanspruch der dokumentarischen Form, so Hito Steyerl.

Nach dem Vortrag fand eine Diskussion mit Alfredo Cramerotti und Hito Steyerl statt.

Alfredo CRAMEROTTI (*1967 in Trento, Italien) lebt als Autor und Kulturproduzent in England. Er beschäftigt sich mit auf narrativen Praktiken basierenden Untersuchungen, die die Vorstellungen von Repräsentation und Wirklichkeit in einer Vielzahl von Medien erforschen. Dabei arbeitet er mit Sprache (Kunst- und Medienkritik, Essays) ebenso wie mit Massenmedien. Gemeinsam mit Khaled Ramadan als CPS (Chamber of Public Secrets) war er Ko-Kurator der Manifesta 8, der European Biennial of Contemporary Art, in Murcia und Cartagena, Spanien 2010/11.
www.alcramer.net

Hito STEYERL, Filmemacherin und Autorin, lebt in Berlin. Ihr Buch Die Farbe der Wahrheit. Dokumentarismen im Kunstfeld erschien 2008.

Veranstaltungsort
Künstler:innenhaus Büchsenhausen

Weiherburggasse 13
A-6020 Innsbruck
+43 512 278627
office@buchsenhausen.at