Ernesto

u. a. mit Ausschnitten aus Les Enfants (1984) von Marguerite Duras, in Zusammenarbeit mit Jean Mascolo und Jean-Marc Turine

„Im letzten Sommer in Paris lese ich Le Camion von Marguerite Duras – ein Film, der sein eigenes Drehbuch vorliest, statt es zu verfilmen. Ein Drehbuch, welches vielleicht nur vorgibt, eines zu sein, und ein Film, welcher nur vorgibt, ein solcher zu sein. Nach meiner Ankunft in Innsbruck finde ich eine Dissertation zum Ort der Frau in Literatur und Film am Beispiel von Duras’ Enfants. Ein paar Tage später treffe ich Frau Gamper im gläsernen Kubus der Universität.
Wir sprechen, sprechen von Motivwiederholungen und von den Kindern bei Duras, und auch von Ernesto, dem Siebenjährigen im Körper eines Erwachsenen.“

Achim Lengerer

Achim LENGERER is an artist based in Berlin and Amsterdam. In his work he deals with questions of language, which he realizes in performances or in installations. He has initiated several collaborative projects including Freitagsküche in Frankfurt and Berlin and voiceoverhead, a collaboration with artist Dani Gal. He has been running Scriptings, a traveling exhibition space and publishing house, since 2009. Scriptings functions as a discursive platform, building on and running parallel to Lengerer’s projects. Scriptings is open to artists, writers, graphic designers, performers and publishers—all those who make use of “script” and “text” formats in their respective production processes.
www.scriptings.net

Gabriele GAMPER lives in Innsbruck and works as a teacher and assistant lecturer at the University of Innsbruck. Her research focuses on feminist French literature and cultural studies.

Veranstaltungsort
Künstler:innenhaus Büchsenhausen

Weiherburggasse 13
A-6020 Innsbruck
+43 512 278627
office@buchsenhausen.at