Meta Haven Research Group: Sealand Identity Project

Meta Haven Research Group präsentierte ihr laufendes Projekt Sealand Identity Project.

Das Design-Forschungsprojekt Meta Haven an der Jan van Eyck Academie beschäftigt sich mit nationaler und territorialer Identität, mit Ikonografie, Politik und Geschichte. Anstatt direkten Einfluss auf die praktischen Aspekte visueller Kommunikation zu nehmen, gestalten Meta Haven Modelle und mögliche Zukunftsperspektiven für Design. Das Schreiben von Essays und die Organisation von Konferenzen sind für diesen Ansatz ebenso wichtig wie der Entwurf tatsächlicher Vorschläge. Ausgangspunkt für das Projekt Sealand Identity Project war die Markenbildung der Principality of Sealand, eines selbst ernannten Ministaates auf einer künstlichen Nordseeinsel unweit der Küste Großbritanniens, der nicht nur als kleinstes unabhängiges Land der Erde gelten möchte, sondern auch als Internet-„data haven“ für Geschäft und Vergnügen. Sealand, von Meta Haven als „mainport to imagination“ bezeichnet, ist eine experimentelle Nation, in der Vorstellungen von Identität, politischer Theorie, vernetzter Gesellschaft und Utopie aufeinanderprallen.

Die Meta Haven Research Group bilden Tina Clausmeyer, Vinca Kruk, Adriaan Mellegers (Forscher der Abteilung Design an der Jan van Eyck Academie) und Daniel van der Velden (beratender Forscher der Abteilung Design und Initiator des Sealand Identity Project)

www.metahaven.net

Veranstaltungsort
Künstlerhaus Büchsenhausen

Weiherburggasse 13
A-6020 Innsbruck
+43 512 278627
office@buchsenhausen.at