Milano 2

Riccardo GIACCONI, Enrico HOFFER, Carlo MAZZA GALANTI

Riccardo Giacconi, Due (Film Still), 2017.

Im Rahmen seiner künstlerischen Investigation Vizio di forma (Formfehler) lädt Riccardo Giacconi an zwei aufeinanderfolgenden Abenden am Do 21. und Fr 22. März 2019, jeweils um 19.00 Uhr, zu einer Auseinandersetzung mit dem Wohnanlagenkomplex Milano 2, der in den 1970er Jahren von Silvio Berlusconi in Auftrag gegeben wurde und zu dessen landesweiten Bekanntheit verhalf. Eingeladene Gäste sind der Architekt Enrico Hoffer, der die Wohnanlage geplant hat, sowie der Kulturjournalist und Literaturkritiker Carlo Mazza Galanti, der seine Kindheit in Milano 2 verbracht hat.

Die Veranstaltung wird in Kooperation mit dem Italien-Zentrum der Universität Innsbruck durchgeführt und findet in englischer Sprache statt.

Veranstaltungsdetails:

Donnerstag 21. März 2019, 19.00

MILANO 2. A Small Italian “New Town”
Enrico HOFFER
Präsentation und Diskussion

 

Bild: R. Giacconi – Due (Film Still), 2017

Der Architekt Enrico Hoffer wird über seine Zusammenarbeit mit Silvio Berlusconi im Zuge der Genese, der Planung und Entwicklung von Milano 2 sprechen. In Milano Due befand sich auch die Zentrale von TeleMilano, dem ersten Kabelnetzwerk von Berlusconi, das 1974 lokal zu senden begann und sich später zu Canale 5 entwickelte, dem ersten italienischen privaten TV-Sender.

Freitag 22. März 2019, 19.00

I REMEMBER MILANO 2. Utopia of a Dystopian Childhood
Carlo MAZZA GALANTI
Performative Lesung

gefolgt von:

THE CITY OF NUMBER ONES. Pictures from Milano 2
Riccardo GIACCONI
Performative Filmvorführung

 

Bild: Carlo Mazza Galanti – Milano 2

In einem performativen Setting wird Carlo Mazza Galanti über seine Kindheit in Milano 2, erzählen. In einer Kombination von Lesung und Bildpräsentation werden persönliche Narrative und Referenzen an eine grundlegende Veränderung der italienischen Kultur ineinandergreifen – beide erzählt aus der Perspektive eines Kindes.

 

Bild: R. Giacconi – Due (Film Still), 2017

Riccardo Giacconi, wird anschließend die Besucher_innen zu einer visuellen Reise durch ein Panorama von Videos und Bildern zu Milano 2 einladen. Die Geschichte von der „neuen Stadt“ Berlusconis wird dabei als Laboratorium einer epochalen Wende in der italienischen Gesellschaft gelesen – als eine eigenwillige und folgenreiche Überlagerung von Architektur, Medien und Politik.

Riccardo GIACCONI studierte Kunst an der Universität von Venedig. Seine Arbeit wurde unter anderem in ar/ge kunst Bozen, MAC Belfast, WUK Kunsthalle Exnergasse in Wien, FRAC Champagne-Ardenne in Reims, tranzitdisplay Prag, MAXXI in Rom, Fondazione Sandretto Re Rebaudengo (Turin) und an der 6. Moscow International Biennale for Young Art gezeigt. Er war artist-in-residence am Centre international d’art et du paysage in Vassivière (F), lugar a dudas in Cali (COL), am MACRO Museum of Contemporary Art in Rom (IT) und in La Box, Bourges (F). Seine Filme wurden unter anderem beim New York Film Festival, dem Venice International Film Festival, dem International Film Festival Rotterdam sowie bei Visions du Réel und FID Marseille, wo er im internationalen Wettbewerb den Großen Preis gewann (2015), präsentiert. Er ist Mitbegründer des Kollektivs Blauer Hase, mit dem er die Zeitschrift Paesaggio herausgibt und das Helicotrema Festival kuratiert.

Enrico HOFFER ist ein italienischer Architekt und Landschaftsarchitekt. Von 1968 bis 1990 war er in die Konzeption, die Entwicklung und die Errichtung von Milano 2 und Milano 3 involviert – die zwei ehrgeizigen Immobilienprojekte von Silvio Berlusconi. Außerdem gestaltete er weitere Wohnanlagen in der Nähe Mailands und war Präsident der Landschaftskommission der Stadtgemeinde von Segrate.

Carlo MAZZA GALANTI ist ein italienischer Kulturjournalist und Literaturkritiker. Er hat als Forscher an den Universitäten von L’Aquila und Paris 3 Sorbonne Nouvelle gearbeitet. Als Journalist arbeitete er mit mehreren Druck- und Onlinepublikationen zusammen, darunter mit Alias, D Repubblica, IL Magazine, Esquire, Linus, Il Tascabile, NOT, Lo Straniero, Nuovi Argomenti. In einigen dieser Publikationen veröffentlichte er kurze narrative Texte.

 

 

Veranstaltungsort
Künstlerhaus Büchsenhausen

Weiherburggasse 13
A-6020 Innsbruck
+43 512 278627
office@buchsenhausen.at