Social Engine – The Hybrid Source Book

Urtica präsentierten ihr neu erschienenes Buch Social Engine – The Hybrid Source Book und die Ergebnisse des Workshops Social Engine: Innsbruck Edition.

URTICA Art and Media Research Group (Eduard Balaž, *1972/Violeta Vojvodić-Balaž, *1971) besteht seit 1999 und hat ihren Sitz in Belgrad und Novi Sad. Die Gruppe entwickelt multidisziplinäre Projekte, in denen Kunst, Wissenschaft und soziales Engagement verschmelzen. Ihre Arbeit umfasst Web-Projekte, Medienaktionen, Objekte und Installationen. Ein besonderer Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt auf Bildungsprojekten (Workshops, Webanwendungen).

Urtica war unter anderem Teilnehmer der Ars Electronica 2003 in der Ausstellung Code – The Language Of Our Time und Gewinner des Unesco Digital Arts Award 2003. Sie nahm an zahlreichen internationalen Festivals und Ausstellungen teil, unter anderem an FILE (São Paolo und Rio de Janeiro), Ogaki Bienniale (IAMAS, Ogaki, Japan), Hilchot Shchenim – The Israeli Center for Digital Art (Holon, Israel), Kunstraum der Leuphana Universität Lüneburg (D).
www.urtica.org

Veranstaltungsort
Künstlerhaus Büchsenhausen

Weiherburggasse 13
A-6020 Innsbruck
+43 512 278627
office@buchsenhausen.at