Rethinking Community-Based Projects

mit Valerio Del Baglivo

Eugenia P. Butler, Seite aus ihrem Tagebuch, 1971, mit freundlicher Genehmigung von Corazon Del Sol und Butler Estate

Im Rahmen deren Fellowship-Projekts 0 Feet Away lud Agil Abdullayev deren langjährigen Mentor Valerio Del Baglivo ein, um mit ihm über seine Herangehensweise im Hinblick auf sozial engagierte Kunst zu sprechen. Del Baglivos kuratorischer Diskurs unterstreicht seine Fähigkeit, mit Communities zusammenzuarbeiten und verschiedene alternative künstlerische Methoden für Interventionen im öffentlichen Raum zu nutzen – eine Domäne, die sich auch auf Abdullayevs Projekt über queere öffentliche Räume auswirkt.

In der Präsentation wird auch auf die Praxis der Künstlerin Eugenia Perpetua Butler eingegangen, deren Vermächtnis Del Baglivo derzeit im Rahmen einer kritischen Reflexion über sozial engagierte Kunst in den USA und darüber hinaus untersucht. In den 1990er und 2000er Jahren entwickelte Butler in Los Angeles eine Reihe von Community Projekten, darunter Gesprächsstücke mit dem Titel The Kitchen Table, die Treffen zwischen verschiedenen Expert:innen zu aktuellen politischen und sozialen Themen ermöglichten. Ausgehend von Butlers Arbeit wird Del Baglivo die Möglichkeit einer kollektiven politischen Transformation aus Positionen des Nichtwissens und der Unsicherheit heraus diskutieren.

DIESE VERANSTALTUNG IST HYBRID. Sie können entweder vor Ort im Künstler:innenhaus Büchsenhausen teilnehmen oder die Veranstaltung online, über Zoom und Facebook, verfolgen. Den Zoom-Link erhalten Sie nach der Anmeldung über Eventbrite.

Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.

Agil Abdullayev ist ein:e interdisziplinäre:r Künstler:in aus Aserbaidschan. Agil übt deren Tätigkeit in Form von Film, Malerei und Performance aus. In deren semi-biografischer Praxis untersucht Agil die nicht ausreichend dokumentierte queere Geschichte des Südkaukasus und deren Formung durch soziopolitische Einflussnahme in Aserbaidschan und anderen südkaukasischen Ländern. Agils Filme lesen den queeren Körper als ein Archiv, das queere Ängste anspricht; sie verweisen auf Eskapismus und queere Utopien und zielen darauf ab, einen Möglichkeitsraum zu schaffen, in dem Darstellungen queerer Erzählungen unterbrochen, neu artikuliert und neu erfunden werden können.
Agil hat einen BA in Bildender Kunst von der Nottingham Trent University und nahm an der Skowhegan School of Painting and Sculpture teil. They wurde von der Prince Claus Foundation und dem SudKultur Fund ausgezeichnet und hat auf der Liverpool Biennale, der Wrong Biennale, in der South London Gallery, der Photographers‘ Gallery, in der Tate Modern, dem Asian Art Museum, dem Peabody Essex Museum, dem Goethe Institut in Baku und Tiflis und dem MoMA Tiflis ausgestellt.
https://agilabdullayev.info/

Valerio Del Baglivo ist ein freischaffender Kurator, der in Italien lebt. Seine Arbeit konzentriert sich auf forschungsbasierte künstlerische Praktiken, die den Zusammenhang zwischen Wissensproduktion, institutionellen Infrastrukturen und Publikumsengagement analysieren, um die gesellschaftliche und politische Rolle der Kunst zu erörtern. Kürzlich war Del Baglivo Gastkurator am IASPIS in Stockholm (2022), Associate External Curator am MAXXI – Museum of XXI Century for the Arts in Rom (2019) und Gastkurator der UNIDEE an der Fondazione Pistoletto in Biella (2018-19).

Veranstaltungsort

Künstler:innenhaus Büchsenhausen
Weiherburggasse 13, 6020 Innsbruck

&

Streaming via Zoom & Facebook
Registrierung für Zoom via Eventbrite