Scriptings #15: N dissolves

N dissolves war die erste Begegnung der Künstler Giles Bailey und Achim Lengerer mit den Materialien einer zukünftigen Performance und Publikation.

In Anlehnung an Ron Vawters Stück Roy Cohn/Jack Smith aus dem Jahre 1992 und unter Anwendung kinematografischer sowie Live-Performance-Techniken arbeiteten sie mit der narrativen Überblendung von multiplen (Auto-)Biografien und deren Performativität.

Der Abend benutzte das Format einer Stellprobe, basierend auf Videodokumentationen und Monologen der genannten Charaktere.

Die Veranstaltung wurde unterstützt von der Königlich Niederländischen Botschaft Wien.

Achim LENGERER lebt als Künstler in Berlin und Amsterdam. In seiner Arbeit beschäftigt er sich mit sprachbezogenen Fragestellungen, die er in Performances oder Rauminstallationen thematisiert. Er initierte mehrere kollaborative Projekte, unter anderem die freitagsküche in Frankfurt und Berlin oder voiceoverhead, eine Zusammenarbeit mit dem Künstler Dani Gal. Seit 2009 betreibt Lengerer den mobilen Ausstellungsraum und Verlag Scriptings. Scriptings funktioniert als diskursive Plattform, ergänzend und parallel zu Lengerers Projekten. KünstlerInnen, AutorInnen, GrafikdesignerInnen, PerformerInnen ebenso wie VerlegerInnen werden zur Teilnahme eingeladen – all jene also, die sich in ihrem jeweiligen Produktionsprozess der Formate „Skript“ und „Text“ bedienen.
www.scriptings.net

Giles BAILEY, geboren in York/UK, lebt und arbeitet in Rotterdam. Bailey arbeitet vorwiegend mit Performances; sein Arbeitsbereich ist die Erforschung des Verhältnisses von gesprochenem Wort und Narration. Ab September 2009 entwickelte er das Projekt Talker Catalogue, eine Reihe von Performances und Lesungen. Scriptings #12: Exit The Aztec war Teil dieser Serie.
www.1200m.org/giles

Veranstaltungsort
Künstler:innenhaus Büchsenhausen

Weiherburggasse 13
A-6020 Innsbruck
+43 512 278627
office@buchsenhausen.at