Aufruf zur Teilnahme an Kunstprojekt von Fellow Lena Ditte Nissen!

Wer sich für Psychoanalyse, Ahnenforschung, Ethnologie, die NS-Zeit im Allgemeinen, oder spezieller, die Rolle der Frauen im Nationalsozialismus interessiert, oder einfach neugierig ist, ist herzlich aufgerufen sich direkt bei der Künstlerin Lena Ditte Nissen zu melden. Gerne erzählt sie dann in einem persönlichen Treffen mehr zu ihrem Vorhaben.

Aktuell ist Lena Ditte Nissen Fellow im Künstlerhaus Büchsenhausen. Dort arbeitet sie zu schriftlichem Material aus ihrer Familiengeschichte, den Memoiren ihrer Großmutter, in dem es um die NS-Vergangenheit der Familie geht. Zu diesem Material möchte sie deutend in einer psychoanalytischen Gruppe forschen. Geplant sind eineinhalbstündige Sitzungen, in diesen Auszüge des Textes mit assoziativen Einfällen der Gruppenteilnehmer*innen und einer freien Kommunikation in der Gruppe entfaltet werden sollen.

Der erste Termin ist für den 18. und 19. Jänner, 2020 und im Rahmen der Ersten Büchsenhausen Focus Weeks geplant. Die Gespräche werden von einem Gruppenanalytiker geleitet.

Bei Interesse an einer Teilnahme, bittet die Künstlerin um direkte Kontaktaufnahme per
Email: lenaditte@gmail.com

Oder, Sie schreiben dem Künstlerhaus Büchsenhausen – gerne leiten wir Ihre Anfrage an die Künstlerin weiter.

Email: office@buchsenhausen.at

Die Veranstaltung findet im Kontext der künstlerischen Investigation Reflexive Alliance von Lena Ditte Nissen und in Deutscher Sprache statt. Mehr Informationen zu ihrem Fellowship-Projekt finden Sie hier.