Islamic Settings

1978/79 war politischer Islam in der Türkei marginalisiert, eine politische Parteienvielfalt nach dem Militärputsch von 1980 generell nicht möglich. Die Revolution im Nachbarland Iran wurde von türkischen Islamisten aufmerksam verfolgt, davon zeugen zahlreiche Artikel in damals illegal vertriebenen Zeitschriften. Heute hingegen ist die islamische Partei AKP dominante Regierungspartei und mit ihrer neoliberal geprägten Politik in der bürgerlichen Mitte der Gesellschaft angekommen.

Gemeinsam mit der Journalistin Ayşe Çavdar aus Istanbul zeichnete Sandra Schäfer diese Veränderungen anhand verschiedener Dokumente (Video- und Zeitungsausschnitte, Materialien zu städtischen Projekten wie der Islamischen Gated Community Başakşehir in Istanbul etc.) nach. Diese Materialien wurden in einem bühnenartigen Setting kommentiert. Die Videodokumentation der Veranstaltung diente zum Teil als Material für die Videoarbeit turning inward|trading out.

Sandra SCHÄFER is an artist and writer based in Berlin. Her works deal with the representation of gender, urbanism and (post-)colonialism. She works with a focus on film and video installations and collaborates with artists and theorists in Kabul, Tehran, London, Barcelona and Berlin.
www.mazefilm.de

Ayşe ÇAVDAR is a journalist and lives in Istanbul. At the time of event she was researching today’s Islamic bourgeois middle class in Turkey, using the example of the Islamic gated community Başakşehir in Istanbul.

Veranstaltungsort
Künstler:innenhaus Büchsenhausen

Weiherburggasse 13
A-6020 Innsbruck
+43 512 278627
office@buchsenhausen.at