Zur Errettung des Christentums

Franz Kapfer sprach über seine Arbeit und stellte sein Projekt Zur Errettung des Christentums vor.

Mit Zur Errettung des Christentums liefert Kapfer eine Serie von Arbeiten ab, bestehend aus Fotografie und Skulptur, die sich mit der Konstruktion österreichischer Identität und Geschichte auseinandersetzen. „Franz Kapfer errichtet in seinen Arbeiten fast so etwas wie einen Wald aus Symbolen, in dem die verschiedenen Besetzungen derselben deutlich werden und so etwas wie einen Skulpturen- und Bilderpark bilden. […] Die Symbole werden aus ihrer Verankerung gelöst und geben so den Blick frei auf das, was sie generieren, auf die gesellschaftlichen Formationen mit all ihrer Irrealität.“
(Martin Prinzhorn, in: Franz Kapfer, Zur Errettung des Christentums, Wien 2006)

Franz KAPFER (*1971 in Fürstenfeld, lebt in Wien) Studium an der Akademie der bildenden Künste Wien (1996–2005). Einzelausstellungen (Auswahl): Für Gott, Kaiser und Vaterland, Kunstpavillon, Innsbruck (2009), Zur Errettung des Christentums, Galerie im Traklhaus Salzburg (2008), MMK – Stiftung Wörlen Passau (2007), Galerie Hohenlohe, Wien (2006) und Salzburger Kunstverein (2006). Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl): Kardinal König Kunstpreis Salzburg, 30. Österreichischer Grafikwettbewerb, Galerie im Taxispalais Innsbruck, Exitus. Tod alltäglich, Künstlerhaus Wien, Soufflé – Eine Massenausstellung, Kunstraum Innsbruck (alle 2007).
www.franzkapfer.wordpress.com

Veranstaltungsort
Künstlerhaus Büchsenhausen

Weiherburggasse 13
A-6020 Innsbruck
+43 512 278627
office@buchsenhausen.at