Wiederhochfahren

Liebe Freund_inen des Künstlerhauses Büchsenhausen,

das Team im Künstlerhaus Büchsenhausen ist gegenwärtig mit dem Wiederhochfahren des Betriebs sowie der Umprogrammierung der Corona-bedingt verschobenen Fürhjahrsveranstaltungen beschäftigt.

Nach der Aufhebung der Ausgangsbeschränkungen Anfang Mai konnte in der zweiten Monatshälfte der Wechsel in den Ateliers für Künstler_innen, die vor Ort leben, nachgeholt werden. Wir freuen uns, Margarethe Drexel, Judith Klemenc und Nicole Weniger als neue Ateliernutzer_innen begrüssen zu dürfen! Ein großer Dank für die jahrelange gute Zusammenarbeit gilt auch den Künstler_innen, die ausgezogen sind: Kata Hinterlechner und Bosko Gastager, Stephan Pirker und Maria Walcher!

Das Fellowship-Programm für Kunst und Theorie 2019-20 ist bis Dezember 2020 verlängert worden. Die gegenwärtigen Fellows Anna Dasović, KURS, Lena Ditte Nissen und Airi Triisberg werden in den Sommer- und Herbstmonaten punktuell wieder nach Innsbruck kommen und ihre jeweiligen Residencies fortsetzen. Die Abschlussausstellung des Fellowship-Jahrgangs wird dann am 19. November im Kunstpavillon eröffnet werden. An diesem Wochenende sollen auch die meisten Veranstaltungen, die im Rahmen der Zweiten Büchsenhausen Focus Week 2020 für Anfang April geplant waren, nachgeholt werden.

Im Juli und August werden wir in unserer monatlichen Sendung Büchs‘n‘Radio auf Radio Freirad den Mitschnitt einer Konversation zwischen unserem Fellow Airi Triisberg und der Kulturmanagerin und Filmenmacherin Sasha Ihnatovich ausstrahlen die unter dem Titel Movement Politics in Eastern Europe: Focus Belarus im Rahmen der Ersten Büchsenhausen Focus Weeks 2020 im Jänner dieses Jahres stattgefunden hat. Details hierzu finden Sie weiter unten in diesem Newsletter.

Das bereits vor der Einführung der Corona-bedingten Mobilitätseinschränkungen gestartetes Juryverfahren für das Fellowship-Jahr 2020-21 konnte Mitte April mit den ausschließlich online geführten Bewerbungsgesprächen fortgesetzt und erfolgreich abgeschlossen werden. Aus den über 170 eingelangten Bewerbungen lud die Fachjury bestehend aus Jochen Becker (freier Kurator, Autor, Mitglied des Fachbeirats im Künstlerhaus Büchsenhausen), Silvia Franceschini (Kuratorin am Z33 – House for Contemporary Art in Hasselt, Belgien) und Andrei Siclodi (Kurator, Leiter des Künstlerhauses Büchsenhausen) die Künstler_innen Kush Badhwar, Yara Haskiel, Ash Moniz und Mykola Ridnyi ein, im Künstlerhaus Büchsenhausen an ihren jeweiligen eingereichten Vorhaben zu arbeiten. Gegenwärtig planen wir mit einem – zumindest teilweisen – Beginn des neuen Fellowship-Jahres im Oktober 2020, insofern die EU-Aussengrenzen zeitnah wieder geöffnet sein werden. Details zu den Fellows und ihren Vorhaben werden ab September veröffentlicht werden.

In den Sommermonaten Juli und August haben wir eine spontane Kooperation mit dem studio das weisse haus in Wien beschlossen. Die Ateliernutzer_innen Judith Klemenc, Nora Schöpfer und Benjamin Zanon werden im Rahmen einwöchiger Residencies in Wien arbeiten können. Im Gegenzug kommen drei Künstler_innen nach Innsbruck, die im studio das weisse haus ein Atelier nutzen: Jackie Grassmann, Yoshinori Niwa und Julian Palacz.

Wir hoffen, Sie und Ihre Freund_innen ab September wieder bei Veranstaltungen des Künstlerhauses Büchsenhausen begrüßen zu können! Bezüglich der weiteren Programmgestaltung im Herbst halten wir Sie auf diesem Weg sowie auf unserer Homepage und auf Facebook auf dem Laufenden!

Bis dahin wünschen wir Ihnen einen möglichst erholsamen Sommer! Bleiben Sie Gesund!

Andrei Siclodi

Geschäfts- und Programmleiter des Künstlerhauses Büchsenhausen

Veranstaltungsort
Künstlerhaus Büchsenhausen

Weiherburggasse 13
A-6020 Innsbruck
+43 512 278627
office@buchsenhausen.at